Ratingen feiert einen Tag lang die Kultur

Werbung

Ratingen. Am Sonntag hieß es im Stadttheater wieder „Bühne frei“ für die Ratinger Kulturschaffenden. Mit einem bunten Bühnenprogramm sowie Infoständen im Foyer des Theaters präsentierten sie ihr kulturelles Engagement für Jung und Alt.

Der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Diedrich begrüßte die Besucher und dankte den Teilnehmern für ihr Mitwirken. Anschließend stellte Andrea Töpfer, Leiterin des Kulturamtes, das Programm vor. Der Konzertchor Ratingen sorgte für den musikalischen Rahmen der Eröffnung und begeisterte mit seinem kurzen Gastspiel die Besucher.

Nachdem die Big Band des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums unter der Leitung von Alex Otto ihr Können erstmalig beim Kulturtag unter Beweis stellen konnte, enterte die Klasse 4a der Erich-Kästner-Schule die Bühne. Gemeinsam mit der Tanzpädagogin Viola Vormann zeigten sie als multikulturelles Schulprojekt eine einstudierte Tanzperfomance. Danach dominierten weiter die Jüngeren das Geschehen auf der Bühne: Zunächst lauschten die zahlreichen Besucher den Gesängen des Kinderchors der evangelischen Kirchengemeinde „Die Ohrwürmer“, angeleitet von Kerstin Enzweiler, bevor die „Funky Bees“ Showtanzeinlagen darboten. Außerdem präsentierte die Gruppe „Hui ka Pualani“ mit Saskia Reuter hawaiianische Tänze.

Zur Mittagszeit war der Theatersaal fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Besucher erfreuten sich an weiteren Höhepunkten wie den Gesängen des internationalen Chores der VHS, den Flamenco-Tänzen von „Las Candelas“, den Trommelrhythmen der Gruppe „Tahougan“ um Nicolas Touglo sowie dem Square Dance mit den „Dancing Rebels“.

Danach gehörte die Bühne wieder den Kindern und Jugendlichen. Zunächst führten die Offenen Ganztagsgruppen der Johann-Peter-Melchior-Schule, der Karl-Arnold-Schule sowie der Paul-Maar-Schule ein Theaterstück aus Tanz und Musik unter dem Titel „Der erste Schultag“ auf. Es folgte eine Tanzperfomance des Interkulturellen Zentrums Kontakt, bevor dann der „Zirkus Fiffikus“ des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums begeisternde Akrobatik bot. Einen glanzvollen Abschluss erlebten die Zuhörer mit dem Kammerchor Ratingen unter der Leitung von Dominikus Burghardt.

Im Leseraum, verziert von Skulpturen der Künstlerin Monika Sowa, las der Syrer Ramzi Ouso selbst verfasste Gedichte sowohl in deutscher als auch in arabischer Sprache und Autoren des Literaturkreises ERA gaben einen erhellenden Blick auf „Ratingen und die Welt“.

Während der Darbietungen nutzen viele Besucher die Möglichkeit, sich an den Infoständen im Foyer über die Vereine und Kulturschaffenden in Ratingen zu informieren und sich beim Catering zu stärken. Die Kinder konnten in der Zwischenzeit in einem der angrenzenden Klassenräume Gesellschaftsspiele ausprobieren, eigene Buttons herstellen, sich schminken lassen und bei einem Workshop der Museumspädagoginnen des Museums Ratingen Mosaike mit Bügelperlen herstellen. 

Foto: Stadt Ratingen

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.