RaKiKa: Sonntag kalt und bewölkt?

Werbung

Lintorf. Die Wettervorhersagen für den morgigen Sonntag sind duchwachsen. Nachmittags erwarten die Wetterfrösche für Lintorf vier Grad Celsius, gefühlt soll es aber eher minus ein Grad sein. Da werden sich die Jecken beim Kinderkarnevalszug warm anziehen müssen. Immerhin, die Wetterkundler sehen keinen Regen oder Schnee, zumindest nicht in Lintorf.

Der närrische Lindwurm aber wird sich um 14:11 Uhr auf der Krummenweger Straße in Bewegung setzen, solange kein Sturm wie Friederike ankündigt. Oder, um es mit Obelix, dem bekanntesten Gallier zu sagen: Solange den Jecken nicht der Himmel auf den Kopf fällt.

Vor zwei Jahren lautete das Motto des RaKiKa: Die Superhelden sind schon da! Vor zwei Jahren hat es den Vormittag über geregnet, erst pünktlich zum Zug hörte es. Wegen ein bisschen Regen wären Superhelden auch nicht zuhause geblieben.

[quote]Und das Motto in diesem Jahr: „Alles sauber, alles ku(h)nterbunt! Im RaKiKa geht’s rund.“[/quote]

Keine Superheld in Sicht, die der Kälte trotzen könnten. Aber wer die Lintorfer kennt, der weiß, dass die vor „nix fies sind“. Am Sonntagnachmittag werden zehntausende bunt verkleidete Narren jeden Alters – vom Säugling bis zum Urgroßvater – die Straßen bevölkern. Die Einfahrtsstraßen nach Lintorf und viele andere werden mit Autos zugeparkt sein. An vielen Stellen des Zugweges werden in Garagen und Hauseinfahrten Tische und Bänke aufgestellt, werden Bierfässer und Limonadenkästen bereitgestellt und die Karnevalsmusik aufgedreht. Dann wird auf den Kinderkarnevalszug gewartet.

Um ein bekanntes Kindergeburtstagslied abzuwandeln: „Morgen kann es regnen, stürmen oder schnei’n, denn die Jecken strahlen ja selber wie der Sonnenschein.“

Superhelden bei Kinderkarnevalszug 2016 (Archivfoto)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.