RaKiKa: Auch Nachwuchstollitäten beenden Session

Werbung

Lintorf. Das Ratinger Kinderkarnevalskomitee  (RaKiKa) hatte eingeladen, gemeinsam mit dem Kinderprinzenpaar Jonas II. und Nele I. von sieben Wochen Karnevalstrubel Abschied zu nehmen. Mit vielen Aktive, Förderern und Freunden des Kinderkarnevals die Nachwuchstollitäten traditionell im Jugendzentrum Manege. 

Nach den Begrüßungen durch die Präsidentinnen und Präsidenten des RaKiKa und dem Grußwort des stellvertretenden Bürgermeisters Wolfgang Diedrich sangen die beiden ein letztes Mal in Amt und Würden ihr Sessionslied. Mit den Gästen unternahmen sie eine Achterbahnfahrt und hielten ihre Abschiedsreden, ehe sie dann erst einmal wieder in ihr ziviles Leben als Jonas und Nele zurückkehrten. 

Danach folgten Reden, Verse und Reime der Schirmherrenfrauen der Sparkasse HRV, seitens der Präsidenten, des RaKiKa-Vorstandes und der Eltern des scheidenden Kinderprinzenpaares. Es wurde gelacht, gedrückt, gebützt und so manche Träne floss zum Abschied. Es wurden aber nicht nur Dankesworte gesprochen, es wechselten auch etliche Geschenke den Besitzer.

Vielleicht wird es im Mai noch einmal mit Jonas und Nele auf eine Achterbahnfahrt begeben, denn dann soll der wegen des Sturms Sabine ausgefallene Kinderkarnevalszug voraussichtlich nachgeholt werden. Nicht nur Jonas, Nele und ihr Gefolge würden sich riesig freuen, vermutlich auch viele andere Lintorf, wenn es tatsächlich so käme.

Foto: privat

Werbung