Quecke-Druck: Normalität in ungewöhnlicher Zeit

Werbung

Lintorf. In diesen Tagen wird die 90. Ausgabe der Heimatzeitschrift “Die Quecke” in der Druckerei Preuß gedruckt. Pünktlich zur Adventszeit wird das Jahresheft des Vereins Lintorfer Heimatfreunde (VLH) fertig sein. Dann kann sie druckfrisch an den bekannten Verkaufsstellen im Dorf erworben werden. Druck und Endproduktion der Quecke in der Druckerei Preuß aber waren ein Stück Normalität in einem ungewöhnlichen Jahr.

Die Quecke, jährlich erscheinende Zeitschrift des VLH, soll auch in diesem Jahr pünktlich zum Advent erscheinen. Diese Entscheidung traf der Vorstand des Vereins schon im Frühling, mitten in der ersten Welle der Corona-Pandemie. Autoren aus Lintorf und Ratingen sendeten wie in den Vorjahren ihre Artikel ein. Das Redaktionsteam sichtete viele Beiträge und stellte wieder ein umfangreiches Heft zusammen. Normalität in Corona Zeiten?

Nicht ganz: Auch in Produktionsbetrieben müssen strenge Hygienerichtlinien eingehalten werden. Kein Unternehmen will die Gesundheit seiner Mitarbeiter, Kunden oder Lieferanten gefährden. Somit musste auch die Quecke unter außergewöhnlichen Bedingungen produziert werden.

Redaktionssitzungen und Korrekturbesprechungen mit Maske sind besonders anstrengend. Und das Team der Druckerei Preuß, die auch in diesem Jahr für die Gesamtherstellung verantwortlich zeichnet, musste mit völlig neuen Herausforderungen klarkommen. Für die Papierbeschaffung mussten wegen Stilllegungen von großen Papiermaschinen neue Lieferanten gefunden werden, Druckfarben wurden wegen unterbrochener Lieferketten knapp und selbst die Recyclingkreisläufe kamen wegen fehlender Fahrer bei den Verwertungsbetrieben ins Stocken.

Aber trotz aller Widrigkeiten fand das gesamte Redaktionsteam und die Mitarbeiter der Druckerei Preuß ein Stück zur Normalität zurück. Es entsteht eine eine lesens- und liebenswerte Ausgabe Nummer 90 der Quecke in gewohnt hervorragender Druckqualität.

Foto: privat

Werbung