PultAkrobaten strapazieren Lachmuskeln

Werbung

Lintorf. Vergangenen Mittwoch präsentierte die Kabarettgruppe „PultAkrobaten“ ihr neues Programm „Schule not so bad“ in der Aula des Schulzentrums auf der Duisburger Straße. Sie zeigte wieder Sketche und spritzige Gesangseinlagen über aktuelle Themen aus der Schulpolitik und ihrem Berufsalltag. 

Längst hat sich die Truppe, bestehend aus Lehrern aus dem Kreis Mettmann, im Umkreis einen Namen gemacht. Die Zuschauer konnten sich daher auf viele bekannte Gesichter auf der Bühne freuen, die in gewohnter Weise wieder Schule, Lehrer, Schüler und Eltern gekonnt witzig und hintergründig aufs Korn genommenen haben.

Sie ernteten immer wieder großes Gelächter und viel Applaus, als sie die Bürokratie und sonstige Stolpersteine anprangerten, die den Schulalltag erschweren. 

Es ging unter anderem um die Probleme bei der Neubesetzung von Lehrerstellen, die Eltern, die ihren Kindern nichts zutrauen, die mangelnde technische Ausstattung in der Schule, das neue Regelwerk zur Rechtschreibung, die ungenügende Sauberkeit in der Schule und natürlich die Datenschutzverordnung.

Die Zuschauer wurden aber auch zum Mitmachen animiert. Der „Schul-Opa“ erklärte eine wirkungsvolle Atmungs- und Bewegungsübung, um auch im Alter fit für die Lehrtätigkeit zu sein. Außerdem konnten sie mit ihrem Applaus für die skurrilste Eltern-Email stimmen. Es war wieder ein höchst abwechslungsreicher und  amüsanter Abend, bei dem die Lachmuskeln kräftig beansprucht wurden. Immer wieder hörte man aus dem Publikum, das zum großen Teil aus Lehrern oder Mitarbeiter im offenen Ganztag bestand, Ausrufe wie „Stimmt genau!” und „Das ist wirklich so”. In der Pause sowie nach der Vorstellung wurde rege diskutiert und es gab viel Lob für die PultAkrobaten und ihre Darbietungen. „Hoffentlich machen sie weiter, Themen wird es ja immer genug geben“, meinte ein Besucher.

Foto: privat

Werbung