Protestantischer Kirchenbau im katholischen Umfeld

Werbung

Duisburg. Die Mercator-Gesellschaft lädt zum Vortrag „Protestantischer Kirchenbau im katholischen Umfeld“ von Ulrich Stevens am Sonntag, 2. Dezember, um 17 Uhr in das Kultur- und Stadthistorische Museum auf dem Johannes-Corputius-Platz 1 ein. Der Eintritt beträgt 4,50 Euro, ermäßigt 2 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In seinem Vortrag wird Stevens unter anderem über die religionspolitischen Folgen der Erbauseinandersetzungen um die Herzogtümer Jülich, Kleve und Berg im 17. Jahrhundert berichten. Bedingt durch die veränderte politische Landschaft erhielten die Protestanten die Möglichkeit, in Jülich-Berg eigene Kirchenräume zu bauen. Wie sich das Verhältnis der Konfessionen dadurch entwickelte und welche Bauten noch von jener Zeit zeugen, wird anschaulich dargestellt.

Werbung