Projektmesse informiert über Handlungskonzept

Werbung

Ratingen. Das Integrierte Handlungskonzept Ratingen-Zentrum (INTEK) mit dem Titel „Die generationengerechte Stadt“ bildet seit 2012 die Leitlinie für die Entwicklung der Ratinger Innenstadt. Viele der darin festgeschriebenen Projekte wurden bereits umgesetzt und haben damit einen erfolgreichen Stadterneuerungsprozess angestoßen. Die entwickelten Leitlinien und Maßnahmen für die Fortschreibung des INTEK werden nun erstmalig bei einer so genannten Projektmesse im Innenstadtbüro, Mülheimer Straße 9, ausgestellt. Am Dienstag, 25. September, 15 bis 19 Uhr, und am Donnerstag, 27. September, 10 bis 13 Uhr, sind alle hierzu eingeladen.

Eines der INTEK-Schlüsselprojekte war bekanntlich der Umbau des Düsseldorfer Platzes, der im Mai fertiggestellt wurde. Mit dem Rathausneu- und -umbau befindet sich ein weiteres Leitprojekt in den letzten Zügen der Umsetzung. Der Stadterneuerungsprozess ist damit jedoch noch nicht abgeschlossen, sondern soll zukünftig mit neuen Projekten fortgeführt werden. Durch die Planungsbüros steg NRW GmbH, Landschaft planen + bauen NRW GmbH und projekt2508 GmbH wurde daher eine Fortschreibung für das INTEK erarbeitet. Neben der weiteren generationengerechten Entwicklung des Zentrums selbst ist dabei die Vernetzung von Grün- und Freiflächen mit der Innenstadt ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund wurde der Untersuchungsraum deutlich ausgedehnt und der Kulturerlebnisraum Angertal einbezogen.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachämtern der Stadtverwaltung haben die Planungsbüros Handlungsbedarfe für den Untersuchungsraum ermittelt. Wichtige Informationen kamen dabei von Bürgerinnen und Bürgern, die ihre Anregungen zum Beispiel bei der Eröffnung des Düsseldorfer Platzes am Tag der Städtebauförderung sowie bei einem Bürgerworkshop am Blauen See eingebracht haben. Aus den Handlungsbedarfen wurden Ziele und Maßnahmen abgeleitet, die den Rahmen für die Entwicklung der Innenstadt und des Angertals für die nächsten Jahren vorgeben sollen.

Bei der Projektmesse im Innenstadtbüro werden die entwickelten Leitlinien und Maßnahmen für die Fortschreibung des INTEK erstmalig ausgestellt. Interessierte haben die Möglichkeit, sich die Projekte anzuschauen, darüber zu diskutieren und sie zu bewerten. Durch ihre Anregungen und Hinweise gestalten sie somit aktiv die Entwicklung der Innenstadt und des Angertals mit. Eröffnet wird die Projektmesse am 25. September, 15 Uhr, durch Baudezernent Jochen Kral.

Werbung