Projekt "Mobile Retter" nimmt Fahrt auf

Werbung

Kreis Mettmann. Nachdem zunächst sämtliche Führungskräfte der Feuerwehren im Kreis Mettmann als mobile Retter geschult wurden, konnten sich mit Jahresbeginn auch andere vorqualifizierte Freiwillige (wie Rettungsdienstpersonal, Ärzte, Feuerwehrleute, Rettungsschwimmer, Arzthilfe- oder Pflegekräfte) für Trainingskurse bei der Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe des Kreises anmelden. Allerdings waren die ersten beiden Termine, die im Februar stattfinden werden, bereits nach kürzester Zeit ausgebucht.

Deshalb legt die Bildungsakademie jetzt nach und hat zusätzliche Termine ins Programm aufgenommen.

Arne Köster (Foto), ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Kreis Mettmann, ist begeistert: „Dass sich so viele Helfer qualifizieren und registrieren lassen wollen, ist großartig. Unser Ziel, ein flächendeckendes Netz von mobilen Rettern im Kreis zu installieren, ist also durchaus realisierbar.“

Ihre Einweisung erhalten die Freiwilligen in den Kursen der Bildungsakademie. Und die Akademie bemüht sich nach Kräften, der großen Nachfrage gerecht zu werden. Neben den bereits ausgebuchten Terminen im Februar gibt es bereits weitere fünf Termine im März, April und Juni.

Anmeldungen unter www.mobile-retter.org/trainingstermine. Wer einer Hilfsorganisation im Kreis Mettmann angehört, wird in geschlossenen Trainings geschult.

Foto: Kreis Mettmann

Werbung