Professorin erzählt von etruskischen Trinksitten

Werbung

Duisburg. Die Archäologin Cornelia Weber-Lehmann von der Universität Bochum wird in einer außergewöhnlichen Veranstaltung am kommenden Sonntag, 19. Februar, um 15 Uhr im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz im Gespräch mit den beiden Kuratorinnen Yvonne Gönster und Andrea Gropp von der Feierkultur der Etrusker erzählen.

Im Kontakt mit den Griechen haben die Etrusker nämlich unter anderem die Sitte des geselligen Gelages übernommen, aber sie dann neu interpretiert. So waren auch die Ehefrauen – anders als in Griechenland – ganz selbstverständlich bei den Feiern anwesend. Warum das so war und welche sonstigen Sitten und Gewohnheiten die Etrusker hatten, wird ebenfalls Teil des Gesprächs sein. Professor Weber-Lehmann steht auch für Fragen des Publikums zur Verfügung. An das Gespräch schließt sich ein Rundgang durch die Sonderausstellung zum griechischen Symposion an.

Der Eintritt kostet 4,50 Euro, Ermäßigungen und Familienkarten sind möglich. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Ein Glas Wein oder Saft sowie der Museumseintritt sind im Preis enthalten.

Weitere Information im Internet.

Foto: Marie-Lan Nguyen

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.