Professor Wenk wird Chefarzt in Kaiserswerth

Werbung

Kaiserswerth. Am 1. August übernahm Professor Manuel Wenk die Leitung der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Florence-Nightingale-Krankenhaus. Der 42-Jährige kommt vom Universitätsklinikum Münster, wo er zuletzt als Oberarzt, stellvertretender OP-Koordinator und ständiger Vertreter des Direktors im Klinikleitungsdienst tätig war. Wenk folgt auf Professor Wolfgang Weyland, der nach mehr als acht Jahren erfolgreichen Wirkens am Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie in den Ruhestand ging.

„Wir freuen uns sehr, dass wir aus vielen guten Bewerbungen Herrn Professor Wenk als besten Kandidaten für die Leitung unserer Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie für uns gewinnen konnten“, erläutert Krankenhausdirektor Holger Stiller. Er bringe großes klinisches Geschick, eine hohe Fachkompetenz sowie eine gewinnende Persönlichkeit mit. Mit seinen Schwerpunkten in der geburtshilflichen Anästhesie, der Kinderanästhesie und der Intensivmedizin passe Wenk sehr gut in das Team.

Professor Wenk ist in Hamburg aufgewachsen. Nach seinem Medizinstudium in Göttingen und Southampton/England begann er seine berufliche Laufbahn am St. Adolf-Stift in Reinbek bei Hamburg. 2005 wechselte er an die Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie des Universitätsklinikums Münster und absolvierte dort seine Facharztausbildung. Von 2009 bis 2011 folgte ein klinisch-wissenschaftlicher Auslandsaufenthalt am Royal Perth Hospital und am Sir Charles Gairdner Hospital in Perth in Australien. Nach Münster ans Universitätsklinikum zurückgekehrt, habilitierte er, erlangte die Lehrberechtigung für das Fach Anästhesiologie und Intensivmedizin und wurde zum außerplanmäßigen Professor berufen. Der Facharzt für Anästhesiologie verfügt unter anderem über die Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin und Intensivmedizin.

Foto: privat

Werbung