Preuß mit SV Meppen aus Pokal ausgeschieden

Werbung

Lintorf/Meppen. Die Enttäuschung war groß. Bis zur 91. Spielminute hielt Anke Preuß ihren Kasten im Spiel des Zweitligisten SV Meppen im DFB-Pokal der Frauen gegen den Erstligisten SGS Essen sauber. Dann musste sie sich Elisa Senß geschlagen geben, die nach einem Sololauf den Ball zum Siegtreffer der Essener im Tor versenkte.

Von einem Klassenunterschied der beiden Mannschaften war in der ersten Halbzeit nichts zu sehen. Zweitligist Meppen hielt die Partie durch eine mutige Spielweise offen. Die gut aufgelegte Torhüterin Anke Preuß machte mehrere 100-Prozent-Chancen der Essenerinnen zunichte. Die SGS Essen tat sich insgesamt schwer. Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit drehten sie auf. Vivien Endemann, Elisa Senß und Maike Berentzen hatten Chancen im Minutentakt. Preuß verhinderte aber die Essener Führung, wodurch es torlos in die Pause ging.

Als sich die Zuschauer im Meppener Waldstadion bereits auf eine Verlängerung im Pokalspiel einrichteten, gelang dann der Ex-Meppenerin Senß doch noch der Siegtreffer. Jetzt will sich der SV Meppen auf den Wiederaufstieg in die Bundesliga konzentrieren.

Anke Preuß (Foto: Oliver Baumgart, Hansepixx)