Pop-Oratorium Luther in Düsseldorf

Werbung

Düsseldorf. Am 4. Februar 2017 ist es soweit: Das Pop-Oratorium Luther wird erstmals im Düsseldorfer ISS Dome aufgeführt. Es ist eine der größten musikalischen Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum 2017 in der Stadt und wird bis zu 3000 Sänger aus Düsseldorf und der Region sowie ihr Publikum mitreißen. Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt, hat die Schirmherrschaft übernommen – und singt selbst mit.

Das „Projekt der tausend Stimmen“, wie das Luther-Oratorium auch genannt wird, ist offen für alle: Jeder, der gerne singt, kann dabei sein und ein außergewöhnliches Erlebnis mitgestalten, an dem auch Musicalstars, ein Symphonie-Orchester und eine Rockband beteiligt sind. Wer mitmacht, braucht nicht unbedingt in einem Chor zu singen: Auch Einzelsänger oder Neulinge können teilnehmen. Die im September beginnenden Proben sind so aufgebaut, dass alle etwa 3000 Sänger bis zu den beiden Aufführungen am  4. Februar 2017 fit sind und ein stimmgewaltiges Konzert geben.

Einer der Sänger wird Oberbürgermeister Thomas Geisel sein: Er hat nicht nur die Patenschaft für die beiden Aufführungen (14 und 19 Uhr) übernommen, sondern unterstützt das Projekt auch ganz direkt mit seiner Stimme. Denn Luther liegt ihm am Herzen: „Selber zu denken und dem eigenen Gewissen zu folgen, halte ich für eine der zentralen und bis heute aktuellen Botschaften des Reformators Luther. Im Kleinen wie im Großen – in Familie, Gesellschaft, zwischen Staaten –, das eigene Handeln zu reflektieren und an einem Wertekodex auszurichten, bleibt seine unvergängliche Aufforderung an alle. Es ist großartig, dass auch Düsseldorf im Februar 2017 Ort dieses wunderbaren Musikprojektes sein wird.“

Bis heute haben sich für „Luther“ in Düsseldorf schon mehr als 2700 Sänger angemeldet. Der Großteil von ihnen kommt aus der Landeshauptstadt selbst, aber auch aus dem Umland sind dabei: aus Duisburg, Grevenbroich, Hilden, Kaarst, Kempen, Kleve, Korschenbroich, Krefeld, Neuss, Remscheid, Solingen Willich und Wuppertal. Sie proben bereits mit Partitur und Demo-CDs – entweder als Einzelsänger selbst oder in teilnehmenden Chören, etwa aus Kirchengemeinden.

Wer noch teilnehmen möchte, kann sich unter www.lutheroratorium.de/mitsingen oder Telefon 02302/28 222 22 anmelden. Es werden noch etwa 300 Sänger gesucht. Wer lieber in einem bereits bestehenden lokalen Chor üben möchte, kann die Chorlandkarte unter www.luther-oratorium.de/chorlandkarte für die Kontaktaufnahme nutzen.

Die großen Regionalproben, bei denen in Düsseldorf und Umgebung mehrere hundert oder tausend Sänger zusammen kommen und gemeinsam das Pop-Oratorium singen, starten dann bald. Den Teilnehmern stehen vier Probentermine zur Auswahl:  Samstag, 17. September, 13 bis 19 Uhr, Rheinhausenhalle Duisburg; Sonntag, 18. September, 13 bis 19 Uhr, Rheinhausenhalle Duisburg; Samstag, 24. September, 13 bis 19 Uhr, Dumeklemmer Halle Ratingen und Sonntag, 25. September, 13 bis 19 Uhr, Dumeklemmer Halle Ratingen.

Die Einzelsängerprobe für Sänger, die das Pop-Oratorium nicht in einem bestehenden, lokalen Chor einstudieren, findet statt am Samstag, 13 bis 19 Uhr, Evangelisch-Freikirchliche „Treffpunkt Leben – Gemeinde“ Erkrath.

Ensemble mit Frank Winkels als Luther im Vordergrund bei der Uraufführung 2015 in Dortmund (Foto: privat)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.