Polizeinotruf Montag nur eingeschränkt erreichbar

Werbung

Kreis Mettmann. Die Kreispolizeibehörde Mettmann weist darauf hin, dass es im Kreis am Montag, 21. Juni,zu Einschränkungen der telefonischen Erreichbarkeit des Polizeinotrufs 110 kommen kann. Hintergrund ist der Umzug der Polizeileitstelle in die neuen Räume der gemeinsamen Kreisleitstelle von Polizei und Feuerwehr am Adalbert-Bach-Platz 3 in Mettmann und die damit verbundene Umschaltung der Leitstellentechnik.

Der Notruf der Feuerwehr ist durch die Maßnahme nicht beeinträchtigt und wie gewohnt unter der Telefonnummer 112 erreichbar.

Nach wie vor erreichbar sind auch die rund um die Uhr besetzten Polizeiwachen in Velbert (02051/946-6110), Ratingen (02102/9981-6210), Hilden (02103/898-6410) und Langenfeld (02173/288-6310).

Zudem wird die Kreispolizeibehörde Mettmann ihre sichtbare Präsenz im gesamten Kreis an diesem Tag noch einmal erhöhen und verstärkt Streife fahren, um somit für jeden ansprechbar zu sein.

Foto: Polizei

Werbung