Polizei stellt mutmaßliche Drogenhändler

Werbung

Ratingen-West. Die Polizei hat am vergangenen Samstagabend drei mutmaßliche Drogenhändler gestellt. Sie hat gegen das bereits polizeibekannte Trio Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Gegen 21:10 Uhr kontrollierten Polizisten ein Trio an der Gothaer Straße. Da starker Marihuana-Geruch von ihnen ausging, wurden die drei jungen Männer im Alter von 18 und 21 Jahren durchsucht. Bei einem 18-Jährigen stellten die Polizisten geringe Mengen Cannabis sicher.

In unmittelbarer Nähe stießen die Polizisten auf ein unverschlossen am Fahrbahnrand abgestelltes Fahrzeug. Das Auto hatte dem Trio augenscheinlich als „Bunker“ gedient, denn die Beamten fanden im Inneren mehrere Tütchen Cannabis, die sichergestellt wurden.

Auch an der Wohnanschrift des Fahrzeugnutzers, einem 18-jährigen Ratinger, fanden die Polizisten weitere Betäubungsmittel, so dass insgesamt über 70 Gramm Cannabis und zahlreiches Verpackungsmaterial sichergestellt wurde. Im Zimmer des jungen Mannes fanden die Polizisten außerdem eine PTB-Waffe sowie einen Teleskopschlagstock.

Gegen das Trio wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Werbung