Polizei nimmt Schläger fest

Werbung

Ratingen-West. Am frühen Sonntagabend, 22. August, kam es auf dem Berliner Platz zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein 45-jähriger Ratinger so schwer verletzt wurde, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Polizei konnte den zunächst flüchtigen 30-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen.

Gegen 18:40 Uhr informierten Zeugen die Polizei über eine Schlägerei auf dem Berliner Platz. Beim Eintreffen der Polizei lag ein 45-Jähriger verletzt auf dem Boden. Eine 62-jährige Zeugin gab an, dass es zwischen zwei Gruppen zunächst einen verbalen Streit gegeben habe. Plötzlich sei es zu einer Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf der 45-Jährige geschlagen worden und anschließend zu Boden gefallen sei.

Hierbei wurde der Ratinger so schwer verletzt, dass er zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Der Flüchtige konnte, dank einer guten Personenbeschreibung, durch die Polizisten an einem nahegelegenen Kiosk angetroffen werden. Als sie die Identität feststellen wollten, wehrte sich der Mann massiv und griff die Beamten an. Die nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten ihn auf die Polizeiwache Ratingen.

Gegen den polizeilich bereits in Erscheinung getretenen 30-Jährigen wurde sowohl wegen der Körperverletzung gegen den 45-Jährigen als auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte Strafverfahren eingeleitet und die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Werbung