Polizei fasst Autodieb

Werbung

Ratingen. In der Nacht zum zweiten Weihnachtstag hat ein 33 Jahre alter Mann aus Osteuropa im Ratinger Zentrum mehrere Autoscheiben eingeschlagen und Gegenstände aus den Fahrzeugen entwendet. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei den Täter stellen und festnehmen.

Gegen 4 Uhr morgens war ein Anwohner der Cromforder Allee zu seinem Auto gegangen. Dabei sah er einen Mann, der sich an den dort geparkten Autos zu schaffen machte. Anschließend ging der Mann mit zwei Taschen zu einem Fahrrad und fuhr davon. Als der Anwohner nun bemerkte, dass an mehreren Autos die Dreiecksscheiben eingeschlagen worden waren, lief er dem Mann auf dem Fahrrad hinterher, gleichzeitig alarmierte er die Polizei. Als der Täter dies mitbekam, bedrohte der den Zeugen und flüchtete auf seinem Rad in Richtung Innenstadt.

Zwar konnte der Zeuge den Täter nicht mehr einholen, allerdings gab er den Beamten eine präzise Personenbeschreibung des Mannes durch, sodass der Tatverdächtige wenig später im Ratinger Zentrum festgenommen werden konnte.

Bei dem Mann handelte es sich um einen 33-jährigen Osteuropäer, der sich ohne festen Wohnsitz in Deutschland aufhält. Bei ihm stellten die Beamten Diebesgut sicher – unter anderem einen Laptop, ein Smartphone, ein Portemonnaie samt Inhalt sowie eine Babywickeltasche. Wie sich bei weiteren Ermittlungen herausstellte, stammten die Gegenstände aus den an der Cromforder Allee eingeschlagenen Autos. Insgesamt waren vier Fahrzeuge betroffen. Außerdem stellten die Polizeibeamten Drogen (Cannabis und Amphetamine) bei dem Mann sicher.

Er wurde vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht, wo bei weiteren Ermittlungen festgestellt wurde, dass der Mann bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist – unter anderem wegen Fahrraddiebstahl, Körperverletzungen und Drogendelikten. Gegen ihn wurden gleich mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Foto: Polizei

Werbung