Planwagenfahrt der Tell-Kompanie ins „Café Popo“

Werbung

Lintorf. Am Samstag machte die Tell-Kompanie Lintorf 1909 sich beim Familientag mit dem Planwagen von Arno Schnitzer auf den Weg zum Ausflugslokal Waidmannsheil in Großenbaum, vielen Lintorfern auch als Café Popo bekannt. Tell-Vorsitzender Dirk Steingen (stehend) begrüßte die Tell-Familie am Schützenplatz und wünschte allen einen schönen Nachmittag im Kreise der Schützenfamilie.

Das Tell-Königspaar Andreas und Elke Preuß hatte für Knabbereien und Getränke während der Fahrt gesorgt. Zum Leidwesen der Mitfahrenden mussten sie zugeben, die beliebten Däumlinge leider im Kühlschrank vergessen zu haben.

Im Waidmannsheil spendierte die Tell-Kasse leckeren Kaffee und Kuchen und ein paar Kaltgetränke. Nach der Rückkehr ließen die Tellaner den Tag mit einem Abendessen bei „Meck“ ausklingen.

Die Tell-Kompanie ist eine von elf Formationen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464. 1909 wird die Tell-Kompanie gegründet. Die Satzungen der Kompanie weichen in einigen Punkten von der der Lintorfer Bruderschaft ab und gestatten auch evangelischen Christen den Beitritt. Die Kompanie bleibt aber in enger Verbindung mit der Bruderschaft. Die Gaststätte „Hotel zur Post“ (Besitzer Otto Karrenberg, später Jakob Plönes) wurde Vereinslokal.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.