Pflegeunion fährt ab sofort elektrisch

Werbung

Ratingen. Die Mitarbeiter der Pflegeunion Ratingen besuchen ihre Kunden ab sofort elektrisch, denn der Ratinger Pflegedienst stellt seine Fahrzeugflotte auf Elektroautos um. Das Projekt Flottenumstellung hat die Pflegeunion gemeinsam mit den Stadtwerken Ratingen durchgeführt. „Wir bieten unseren Kunden bedarfsgerechte Ladelösungen für Elektroautos sowie die Vermittlung passender Fahrzeuge an und unterstützen sie so bei der Umstellung auf Elektromobilität“, erläutert Marc Bunse, Geschäftsführer der Stadtwerke Ratingen.

Verena Kantelberg von der Pflegeunion freut sich über die zukunftsorientierte Umstellung ihrer Dienstfahrzeuge auf Elektroantrieb: „Dieses Angebot haben wir gerne angenommen. Uns als familiäres und lokales Unternehmen liegt das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen.“

Mit den Ladelösungen und E-Leasing-Angeboten der Stadtwerke Ratingen hat die Pflegeunion den Einstieg in die Elektromobilität gefunden. Für die 27 Stromer wurden zehn Ladestationen installiert. Dort können sie schnell wieder geladen werden und sind so bereit für die nächste Dienstfahrt.

Das Interesse am Umstieg auf E-Autos und der damit verbundenen Ladeinfrastruktur ist ungebrochen und steigt weiter an. Die vollelektrischen E-Smarts eignen sich dabei vor allem für kurze Strecken in der Stadt. Ein ausschlaggebender Punkt auch für Bernd Kantelberg, Geschäftsführer der Pflegeunion: „Wir sind hauptsächlich in Ratingen unterwegs, damit ist die Reichweite der Fahrzeuge mehr als ausreichend für uns.“

Mit der Schnellladefunktion sind die Fahrzeuge nach 40 Minuten Ladezeit schon wieder voll einsatzbereit.

Die Stadtwerke Ratingen bieten mit ihrem E-Mobilitätsprogramm individuelle Ladelösungen für Firmen und Privathaushalte. Dazu bietet der Energiedienstleister in Kooperation mit mehreren Autohäusern passende E-Fahrzeuge in unterschiedlichen Größen an. Weitere Information gibt es unter natuerlich.stadtwerke-ratingen.de.

Bernd und Verena Kantelberg (Foto: Stadtwerke)

Werbung