Pferde auf Landstraße von Auto erfasst

Werbung

Homberg. Zwei tote Ponys und ein Auto mit hohem Sachschaden. Das ist die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag, 27. Juni, auf der Meiersberger Straße.

Fünf Ponys waren von einer Koppel ausgebrochen und auf die Landstraße gelaufen. Gegen 23 Uhr fuhr ein 60-jähriger Wülfrather mit seinem Audi die Meiersberger Straße in Fahrtrichtung Wülfrath. Der Wülfrather konnte zwei Shetlandponys, die plötzlich die Fahrbahn kreuzten, nicht mehr ausweichen. Es kam zu einem Zusammenstoß mit den Tieren. Der Fahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Die Pferde erlagen ihren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Die anderen drei ausgebüxten Ponys konnten unverletzt durch die Polizei eingefangen werden.

Der Halter kam zum Unfallort und nahm die Tiere wieder in seine Obhut. An dem Auto entstand hoher Sachschaden. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Meiersberger Straße, in Höhe der Bushaltestelle Neubrück, musste für die Dauer der Unfallaufnahme rund 50 Minuten in beide Richtungen gesperrt werden. Die Feuerwehr übernahm die Säuberung der Unfallstelle. Der Pferdehalter konnte die beiden toten Tiere mit einem Traktor abtransportieren.

Werbung