Peter Beyer wieder im Auswärtigen Ausschuss

Werbung

Ratingen/Berlin. Auch in der neuen 20. Wahlperiode des Deutschen Bundestages ist der Ratinger Abgeordnete Peter Beyer (CDU) wieder im Auswärtigen Ausschuss des Parlamentes. Damit ist er der am längsten gediente Außenpolitiker der CDU/CSU-Fraktion aus Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus ist Beyer Stellvertreter im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union.

„Die Bundesregierung wie auch der Bundestag stehen in dieser Legislaturperiode vor der Notwendigkeit, die Reichweite deutscher Verantwortung in der Weltpolitik neu zu bestimmen“, so Beyer. Auch in der Opposition bedeute dies, neue Akzente zu setzen und die Handschrift der Union und die eigenen Position deutlich zu formulieren.

Als einzige Oppositionspartei der Mitte werde es nun Aufgabe der Christdemokraten sein, der links-gelben Regierung auf die Finger zu schauen. „Mein Anspruch heißt: Position beziehen, Haltung wahren“, sagt Beyer. Die vagen und unklaren Formulierungen des Koalitionsvertrages sprächen nicht für Klarheit und Struktur in der Außenpolitik.

Foto: Frank Nürnberger