Pergolesis „Stabat Mater“ an Allerheiligen

Werbung

Essen. Ein Konzert in der Reihe „Alte Musik bei Kerzenschein“ kann das Publikum am Feiertag Allerheiligen in der Philharmonie Essen erleben: Am Donnerstag, 1. November, um 17 Uhr ist der französische Dirigent Christophe Rousset mit seinem Ensemble Les Talens Lyrique zu Gast. Hauptwerk an diesem Nachmittag ist das berühmte „Stabat Mater“ von Giovanni Battista Pergolesi. Außerdem stehen Leonardo Leos „Beatus vir qui timet“ und Nicola Porporas „Salve Regina“ auf dem Programm. Solisten sind die französische Sopranistin Sandrine Piau und der amerikanische Countertenor Christopher Lowrey. Eintrittskarten kosten 28 Euro.

Christophe Rousset entwickelte zur Musik Neapels schon früh eine besondere Beziehung. „Das neapolitanische Repertoire gehörte zu meinen ersten Lieben, und diese Liebe besteht noch heute“, betont der aus Avignon stammende französische Cembalist und Dirigent. „Die stimmliche Kraft und die Harmonien sprechen mich ganz besonders an.“ Die drei Komponisten, die Rousset und sein 1991 gegründetes Ensemble in diesem Konzert in den Mittelpunkt stellen, haben alle in Neapel gewirkt. Pergolesis „Stabat Mater“ bezeichnet Rousset als „Säule im Reperoire von Les Talens Lyriques – ein Werk, das wir schon häufig aufgeführt haben“.

Christophe Rousset (Foto: Ignacio Barrios)

Werbung