Patientenuniversität: Experte für eigene Gesundheit

Werbung

Kaiserswerth. Wer weiß, wie der menschliche Körper funktioniert, wie Krankheiten entstehen und wie sie verhindert werden können, kann sich mit Ärzten sowie medizinischem Fachpersonal verständigen und sinnvolle Entscheidungen über die eigene Gesundheit treffen. Hier setzt die Patientenuniversität an, das neue Bildungsangebot des Florence-Nightingale-Krankenhauses der Kaiserswerther Diakonie.

„Mit der neuen Fortbildungsreihe wenden wir uns an interessierte Bürgerinnen und Bürger in Düsseldorf. In interaktiven Vorlesungen wollen wir medizinisches Wissen und aktuelle Forschungsergebnisse der breiten Bevölkerung zur Verfügung stellen. Anhand aufgestellter Modelle werden wir ausgewählte medizinische Themen veranschaulichen und verständlich erläutern. Damit wollen wir die Gesundheitskompetenz der Menschen fördern“, erklärt Christian Möbius, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Initiator der neuen Fortbildungsreihe.

„Der Weg der Nahrung – das Zusammenspiel von Speiseröhre und Magen“ bildet am Donnerstag, 1. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr den Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe. Im Mittelpunkt des Vortrags von Christian Möbius und PMatthias Banasch, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin mit Gastroenterologie und Onkologie, steht die anatomische und funktionelle Verbindung zwischen Magen und Speiseröhre. Sie erklären, wie es zu Sodbrennen als Folge einer Fehlsteuerung der beiden Organe kommt, wie man Reflux untersucht, behandelt und das Wachstum von Krebs verhindert.

In diesem Jahr sind vier weitere Vorlesungen der Patientenuniversität geplant. Dozenten sind die Chefärzte des Florence-Nightingale-Krankenhauses. Alle Veranstaltungen finden donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr in der Fliedner Fachhochschule in der Geschwister-Aufricht-Straße 9  statt. Themen und Termine sind unter www.florence-nightingale-krankenhaus.de zu finden. Anmeldungen nimmt das Sekretariat der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie entgegen, Telefon 0211/409 2504 oder an allgemeinchirurgie@kaiserswerther-diakonie.de. Eine Teilnehmergebühr in Höhe von drei Euro je Veranstaltung ist vor Ort zu zahlen. 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.