Osterfeuer der Pfadfinder lockt viele Familien

Werbung

Lintorf. Pünktlich um 19 Uhr regnete es am Ostersonntag. Gerade wollten die Lintorf Pfadfinder (DPSG) ihr erstes Osterfeuer auf dem Schützenplatz am Thunesweg entzünden. Gut 100 Lintorfer waren gekommen, um mit den Pfadfindern bei Bratwurst und Limonade das Osterfeuer zu bestaunen. Unter den Besuchern auch viele Familien mit Kindern. „Eine gute Idee der Pfadfinder“, fand ein Vater. Schließlich gäbe es bislang kein Osterfeuer in Lintorf. Dabei sei das doch eine schöne Tradition.

Zahlreiche Holzpaletten hatten die Mitglieder des Stamms Wikinger Lintorf der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) am Ostersonntag auf dem Schützenplatz gestapelt. In den Tagen zuvor hatten sie das Gras abgetragen, um die Wiese auf dem Schützenplatz nicht zu beschädigen. Leon Hentschel, einer der Organisatoren des Osterfeuers bei den Pfadfindern: „Wir hoffen, dass es trocken bleibt.“

no images were found

Pfadfinderin Ina Siegmann-Kröll erklärt: „Wir möchten vor allem junge Familien mit Kindern ansprechen.“ Sie schätzt, dass beim ersten Lintorfer Osterfeuer gut 100 Besucher gewesen waren. Im kommenden Jahr wollen die Pfadfinder wieder ein Osterfeuer machen.

Schützenchef Andreas Preuß wünschte den Pfadfinder viel Erfolg. Gegenüber dem Lintorfer sagte er: „Ich freue mich, dass die Pfadfinder diese Initiative ergriffen haben.“ Den Schützenplatz hätte die Bruderschaft dafür gerne zur Verfügung gestellt. 

Die Pfadfinder auf Facebook

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.