Osterferien: Wildpark lockt mit Nachwuchs

Werbung

Düsseldorf. Im Wildpark sind die Frischlinge da. Besucher können in diesen Tagen die rund 20 jungen Wildschweine beobachten. Sie erkunden noch behütet von den Muttertieren, den Bachen, das Gehege. Außerdem bekommen die Wildschafe (Mufflons) voraussichtlich in den kommenden Wochen ihre Lämmer. Ab Anfang Mai kommen die Kälber des Rotwilds hinzu. Der Wildpark ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet, auch an den Ostertagen. Der Eintritt ist frei. Nach Aufhebung der 3G-Regel ist der Zutritt nicht mehr beschränkt.

Wildschweine bekommen ihre Jungen schon sehr früh im Jahr. Im Durchschnitt hat eine Bache etwa vier bis acht Frischlinge, die gerade in den ersten Tagen keine nasskalte Witterung mögen, da sie sehr empfindlich gegenüber Auskühlung sind. Anfangs ernähren sich die Frischlinge nur von Muttermilch, können aber schon bald pflanzliche Nahrung aufnehmen. Das Fell der Frischlinge ist braun-gelb gestreift und bietet eine ausgezeichnete Tarnung. Der Nachwuchs wird von den Bachen energisch gegen mögliche Feinde verteidigt.

Das Muffelwild, das eng mit den Hausschafen verwandt ist, bekommt seine Jungtiere in der Regel in der Zeit nach Ostern. Die Lämmer der Mufflons sind von Anfang an sehr aktiv, und Besucher des Wildparks können sie an sonnigen Tagen auf den Wiesen und Kletterfelsen in der Nähe des Raubwildgeheges beim Spielen beobachten. Muffelschafe bekommen in der Regel ein bis zwei Lämmer.

Die Jungtiere des Rotwilds kommen ab Mitte Mai auf die Welt. Rotwildkühe bekommen in der Regel ein Kalb, das sie bis zu sechs Monate lang säugen.

Im Wildpark sind die Frischlinge da. Besucherinnen und Besucher können in diesen Tagen die rund 20 jungen Wildschweine beobachten (Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Gartenamt)