OSLM zeigt beliebte Osterei-Ausstellung

Werbung

Hösel. Bereits zum achten Mal präsentiert das Oberschlesische Landesmuseum (OSLM), Bahnhofstraße 62, seine beliebte Osterei-Ausstellung. Dafür wurde in den vergangenen Jahren der eigene Bestand auf weit über 500 Exponate erweitert. Wie schon 2011 steuert das Museum des Oppelner Dorfes (MWO) in Oppeln prämierte schlesische Ostereier aus früheren Wettbewerben bei. Das OSLM-Partnermuseum verfügt mit 2500 Ostereiern über die größte Osterei-Sammlung in Polen. Die Sonderausstellung „Ein-malig schön! Schlesische Ostereier“ wird eröffnet am Sonntag, 5. März, 15 Uhr.

Seit 26 Jahren veranstaltet das MWO einen künstlerischen Osterei-Wettbewerb und zu Palmsonntag einen Ostermarkt. 1957 rief das Museum des Oppelner Schlesiens diesen Wettbewerb ins Leben. Anfang der 1990er Jahre entwickelte das MWO gemeinsam mit der Liga der polnischen Frauen eine erweiterte Form dieser Veranstaltung. Nicht nur der Gedanke, sich in der Kunst am Ei zu messen, sondern auch der Bildungsaspekt sollte eine Rolle spielen. So durften bald auch Kinder und Jugendliche in einer eigenen Gruppe mitmachen. In den ersten 24 Jahren haben über 650 Erwachsene und mehr als 1000 Kinder an den Wettbewerben teilgenommen. Den Veranstaltern geht es vor allem darum, Traditionen zu pflegen, die regionale Kultur zu beleben und in der Oppelner Bevölkerung bekannt zu machen. Bewertet werden deshalb ausschließlich Arbeiten, die in den für die Region charakteristischen traditionellen Techniken hergestellt werden. Dazu zählen die Kratz- bzw. Gravurtechnik, die Wachsbatiktechnik und die Klebetechnik mit Binsen, Wollfäden, Stoffbändern und anderen Materialien.

Historische Fotografien und weitere Objekte rund um das Ei, das Osterfest und Osterbräuche rücken die kleinen Kunstwerke ins rechte Licht. Die beliebten handgefertigten Ostereier aus Oberschlesien werden in limitierter Auflage zum Kauf angeboten.

Foto: OSLM

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.