OSLM: Troppau im Jahre Null

Werbung

Hösel. Nur noch bis zum 29. Oktober zeigt das Oberschlesische Landesmuseum (OSLM), Bahnhofstraße 62, die bemerkenswerte Ausstellung „Troppau im Jahre Null. Kriegsende 1945 und Neubeginn in Opava“. Die Stunde Null erlebte Troppau 1945, als die Rote Armee während der Mährisch-Ostrauer Operation die Stadt einnahm und dabei weitgehend zerstörte. Am 22. April 1945 fiel Troppau nach schweren Kämpfen.

In der Sonderausstellung der Troppauer Kulturorganisation OKO (opavská kulturní organizace) werden Aspekte wie die Kämpfe um die Stadt, ihre Verteidigung durch die Wehrmacht, die sogenannte Befreiung durch die Rote Armee, ihr Wiederaufbau und die Vertreibung der deutschen Bevölkerung übersichtlich und detailliert dargestellt. Die deutschsprachige Präsentation der Ausstellung wird gefördert durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.

Blick in die Ausstellung „Troppau im Jahre Null“ (Foto: OSLM)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.