OSLM: Kann Spuren von Heimat enthalten

Werbung

Hösel. Am Sonntag, 4. Februar, 11:30 Uhr findet eine Führung statt im Oberschlesischen Landesmuseum, Bahnhofstraße 62, durch die Sonderausstellung „Kann Spuren von Heimat enthalten“ mit anschließendem Mittagessen. Die Teilnahme kostet zwölf Euro je Person. Enthalten sind der Eintritt, Führung und Mittagessen. Eine Anmeldung ist erforderlich, Telefon 02102/9650 oder info@oslm.de.

Ob böhmische Knödel, Königsberger Klopse, Karlsbader Oblaten, Liegnitzer Bomben, Schlesisches Himmelreich oder schlesische Gurkenhappen – viele Menschen aus dem östlichen Europa, die nach dem Zweiten Weltkrieg als Vertriebene und später als Aussiedler nach Deutschland kamen, verbinden mit diesen Speisen ein Stück Heimat. Die Sonderausstellung „Kann Spuren von Heimat enthalten“ befasst sich mit dem breiten Thema Essen und Trinken, Alltag, Identität und Integration. In der Führung geht es um die Lebenswirklichkeit der Flüchtlinge nach 1945 und der Aussiedler in späteren Jahren. Vorgestellt werden auch typische Gerichte und verschiedene bekannte Firmen und Produkte, die ebenfalls eine bewegte Geschichte hinter sich haben.

Zur Stärkung gibt es im Anschluss an die einstündige Führung deftiges Bigos und kühles schlesisches Bier.

Spezialitäten, die „Spuren von Heimat“ enthalten (Foto): OSLM 2017

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.