Operette: Der Vetter aus Dingsda

Werbung

Ratingen. Am Dienstag, 18. Februar, 20 Uhr wird im Stadttheater, Europaring 9, die Operette „Der Vetter aus Dingsda“ von Eduard Künneke aufgeführt. Es gastiert das Ensemble des Landestheaters Detmold.

Die schöne, wohlhabende und fast volljährige Julia soll unter die Haube! Wenn es nach ihrem Onkel und Vormund Josse Kuhbrot geht, dann steht der künftige Ehemann schon fest: Dessen Neffe August soll es werden – damit das umfangreiche Erbe in der Familie bleibt. Julias Herz aber schlägt allein für Roderich. Schon vor sieben Jahren schwor sie ihm die Treue. Nur weilt er seitdem im Fernen Osten, in »Dingsda«, genauer gesagt, Java. Sehnsüchtig wartet Julia nun auf ihren Liebsten. Doch dann taucht plötzlich am Abend ihres 18. Geburtstags ein geheimnisvoller und äußerst attraktiver Fremder auf und bringt alles durcheinander. Ist er etwa der lang ersehnte Roderich, der von seinem exotischen Ausflug heimgekehrt ist?

Die 1921 uraufgeführte Operette von Eduard Künneke bietet alles, was man sich wünschen kann: schwärmerisch romantische Momente, herzergreifende Gefühlsverwirrungen, mitreißende Tanzrhythmen und eine gute Prise Walzerseligkeit.

Eintrittskarten für den Rang des Theaters gibt es für 17,50 Euro und 19,50 Euro im Kulturamt, Minoritenstraße 2-6, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Reservierungen sind möglich, Telefon 02102/5504104/-05.

Foto: privat

Werbung