ÖPNV: Fahrscheine werden teurer

Werbung

Düsseldorf. Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr passt am 1. Januar die Preise für alle Fahrscheine an. Im Durchschnitt erhöhen sie sich um 1,8 Prozent. Alle Fahrscheine mit dem alten Tarif sind damit auch bei der Rheinbahn nur noch bis Ende März 2020 gültig. Das gilt für EinzelTickets, 4erTickets, 24- und 48-StundenTickets aller Preisstufen und ZusatzTickets.

Für Fahrgäste, die Fahrscheine mit dem alten Tarif auf Vorrat gekauft haben, können diese bis zum 31. März 2020 noch ganz normal nutzen und in Bus und Bahn „abfahren“. Die Fahrgäste können die alten Fahrscheine aber auch bis zum 31. Dezember 2022 in allen Kundencentern und bei einigen Vertriebspartnern gegen Fahrscheine mit dem neuen Tarif umtauschen. Sie zahlen dafür lediglich die Differenz.

Werbung