OB-Orden für stille Helfer der Karnevalsvereine

Werbung

Düsseldorf. Die traditionellen karnevalistischen Orden des Düsseldorfer Oberbürgermeisters werden in diesem Jahr an knapp 100 „stille Helferinnen und Helfer“ der Düsseldorfer Karnevalsvereine als Dank für ihren Einsatz vergeben. Sie erhalten ihre Auszeichnungen nebst Brief, Kamelle, Konfetti und Luftschlangen coronabedingt per Post.

Nachdem bisher der traditionelle karnevalistische Orden des Stadtoberhaupts den Vereinspräsidentinnen und -präsidenten zugegangen ist, hatte Oberbürgermeister Stephan Keller diese erstmals in diesem Jahr darum gebeten, „stille Helferinnen und Helfer“ vorzuschlagen, die dafür sorgen, dass der Verein „rund läuft“.

Stephan Keller: “Mir war es ein Anliegen, den Vereinsmitglieder, die überwiegend im Hintergrund agieren, mit dem traditionellen Orden Dank zu sagen für ihren Einsatz. Das Winterbrauchtum lebt genau durch dieses Engagement, in den letzten beiden Jahren der Pandemie mehr denn je.“

Die Resonanz auf diesen Aufruf war ausgesprochen gut. Vorgeschlagen wurden unter anderem kreative Köpfe, die insbesondere in den letzten Monaten viele Möglichkeiten fanden, die Vereinsmitglieder zusammenzuhalten und Jecke, die im Wagenbau aktiv sind, Tanzkorps trainieren oder den närrischen Nachwuchs betreuen. Deren Engagement wurde in vielen Zusendungen begeisternd beschrieben. So zog etwa eine ganze Hutwerkstatt mit Stoffen, Nähmaschine und weiteren Utensilien in das Zuhause einer der Amazonen des gleichnamigen Korps um. Unter den Ausgezeichneten sind auffallend viele Frauen zu finden.

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller mit dem OB-Orden und den jecken Boxen, gefüllt mit Kamelle, Konfetti und Luftschlangen (Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf, Melanie Zanin)