„Night of Creativity“ für Querdenker und Freigeister

Werbung

Düsseldorf. Kreativität zählt zu den zentralen Treibern unseres gesellschaftlichen und ökonomischen Handelns. In Zeiten von Kosteneinsparung und Effektivitätssteigerung sind es kreative Gedanken und Ideen, die Menschen das Leben erleichtern und die Welt zu einem besseren Ort machen. Mit der zweiten „Night of Creativity Düsseldorf“ am Donnerstag, 27. Oktober, werden die Stadt Düsseldorf, der Marketing-Club Düsseldorf sowie mehrere namhafte Unternehmen den Anspruch der Landeshauptstadt auf ihre Vorreiterrolle in Deutschlands Kreativwirtschaft untermauern. Die Veranstaltung beginnt um 19:15 Uhr, Einlas ist ab 18 Uhr. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßig zehn Euro. Karten gibt es im Internet.

Zu der Veranstaltung im Congress Center Düsseldorf (CCD) an der Stockumer Kirchstraße 61 in Düsseldorf haben die Organisatoren kreative Vorbilder, Querdenker und Freigeister eingeladen, die mit ihrer Arbeit neue, erfolgreiche Wege in einer immer komplexer werdenden Welt gehen: So wie der junge Düsseldorfer Künstler Leon Löwentraut, der mit seinen 18 Jahren gerade weltweit das Establishment der Kunstszene durcheinanderwirbelt. Oder Yomaro-Gründer Matthias Rombey, der mit einer klaren und modernen Philosophie den Eis-Genuss mit gutem Gefühl ermöglicht.

Wie man mit Kreativität eine ganze Stadt neu entstehen lassen kann, zeigt Bernd Dicks. Er schuf zusammen mit seinen beiden Partnern das Parookaville Festival im niederrheinischen Weeze – und 50.000 Bürger folgten bereits im zweiten Jahr ihrer Idee von einem Wochenende voller „Wahnsinn, Liebe und purer Glückseligkeit“.

Jack Ramsay, international verantwortlich für Digitalisierung und Entwicklung disruptiver Geschäftsmodelle beim Beratungshaus Accenture, entführt die Gäste auf eine Reise in die Zukunft und zeigt, wie sich unsere Gesellschaft durch den Einfluss neuer, innovativer Technologien verändern wird.

Exklusiv bei der „2. Night of Creativity Düsseldorf“ werden den rund 1000 erwarteten Gästen von den gebürtigen Londoner Top-Kreativen Neil Elliot und Mark Hendy von Grey die Höhepunkte der diesjährigen Cannes Lions, sozusagen der Oscars der Werbewirtschaft, vorgestellt.

Neben derartigen Paradebeispielen kreativer Spitzenleistungen haben sich die Wirtschaftsförderung Düsseldorf und erfolgreiche Unternehmen wie Accenture, 3M und Grey bei Konzeption und Programmgestaltung der „2. Night of Creativity Düsseldorf“ engagiert.

Für Christoph Pietsch von Grey, der federführend die Veranstaltung konzipiert hat, ist die Plattform der „2. Night of Creativity Düsseldorf“ ein „längst überfälliges, selbstbewusstes Ausrufezeichen der Düsseldorfer Kreativwirtschaft“.

Stifter des „Creative Marketing Award Düsseldorf“, der erstmalig während der Veranstaltung übergeben wird, ist das Innovationsunternehmen 3M.

Dirk Krüssenberg, Präsident des Marketing-Club Düsseldorf und Mit-Initiator der „Night of Creativity Düsseldorf“, ist davon überzeugt, dass „nur durch kreatives Vor-und Querdenkertum die großen digitalen Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft bewältigt werden können.“ Es sei jetzt an der Zeit, dem großen Beitrag, den Düsseldorfer Kreative in Kultur und Wirtschaft dabei leisten, eine Bühne zu geben.

Dirk Krüssenberg und Christoph Pietsch, Foto: Grey Germany

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.