Neuigkeiten rund um das Jugendkulturjahr

Werbung

Ratingen. Ein schwieriges und bewegendes Jahr neigt sich dem Ende zu. Das Team des Jugendkulturjahres blickt zurück und verkündet noch einige Neuigkeiten.

Auch wenn das Jugendkulturjahr nach dem erfolgreichen Auftakt in der Eissporthalle oder dem Jugendkulturtag Anfang März anders verlaufen ist als gedacht, werten die Organisatoren aus Jugendamt und Kulturamt das Großprojekt als einen Erfolg. Welche einzelnen Projekte bisher gelaufen sind, kann man auf der Internetseite www.jkj2020.de nachlesen. Dort gibt es auch zahlreiche Fotos, Videos und Soundfiles zu den einzelnen Veranstaltungen.

Das Jugendkulturjahr ist weiterhin in Ratingen sichtbar. Das liegt nicht nur an den bisher zwölf Trafohäusern der Stadtwerke Ratingen, die mit Graffitis verschönert wurden. An der Stadthalle sind derzeit verschiedene schöne Flaggen gehisst, die als Projekt vonSchülern der BOJE Ratingen gestaltet wurden. Die Fahnen sind dort noch bis ins neue Jahr zu sehen und sind als Zeichen zu verstehen, dass das Jugendkulturjahr 2021 weitergeht.

Foto: Stadt Ratingen

Werbung