Neues Freizeitbad in Ratingen?

Werbung

Ratingen. Die Stadtwerke Ratingen beschäftigen sich derzeit mit dem möglichen Ausbau des Frei- und Hallenbadangebotes in Ratingen-Mitte. Im November vergangenen Jahres hatte der Aufsichtsrat des Unternehmens eine Machbarkeitsstudie zur Zukunftssicherung des Bades in Auftrag gegeben. Nach Auswertung der Ergebnisse wurde nun beschlossen, die Planungsgrundlagen dazu in den kommenden Wochen und Monaten weiter zu konkretisieren. „Die Studie hat uns gezeigt, dass die Überlegungen zur Zukunftssicherung und Erweiterung der Badkapazitäten um moderne Freizeitelemente sinnvoll und notwendig sind“, erläutert Gerold Fahr, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Ratingen.

Das Hallenbad Ratingen-Mitte ist ausgelastet und bietet für die vorhandene zusätzliche Nachfrage nach Schwimmzeiten von Vereinen und Schulen keine Kapazitäten. Auch kann das 1971 als Sportbad gebaute Hallenbad keine marktgängigen Freizeit- und Fitnesselemente für Jugendliche und gesundheitsorientierte Ratinger anbieten.

„Mit einem Erweiterungsbau hätten wir nicht nur die Chance, die Nachfrage von Vereinen und Schulen besser zu befriedigen, durch ein separates freizeitorientiertes Bad könnten wir unseren Badegästen auch zusätzliche attraktive Angebote anbieten“, erläutert Stadtwerke-Geschäftsführer Marc Bunse.

Das Unternehmen will nun die Projektgrundlagen weiter konkretisieren und nach Möglichkeit noch in diesem Jahr eine breite Öffentlichkeitsbeteiligung einleiten.

Foto: Ratinger Bäder

Werbung