Neuer Film macht Mut in Corona-Zeiten

Werbung

Düsseldorf. Neun Monate nach Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland belasten die Einschränkungen mittlerweile das Gemüt vieler Düsseldorfer. Die dunkle, kalte Jahreszeit verstärkt das Unbehagen bei vielen Menschen zusätzlich. Soziale Kontakte sind reduziert. Öffentliche Veranstaltungen finden derzeit kaum noch statt. Jeder wünscht sich eine Normalität zurück, die jedoch vermutlich noch etwas auf sich warten lassen wird. Doch gemeinsam kommen die Düsseldorfer durch diese schwerste Krise der Nachkriegszeit. Mit einem Film, der seit Montag in den Sozialen Medien online ist, werben über 30 Institutionen und Prominente der Stadt für den Zusammenhalt und für Zuversicht in dieser Zeit. Die Rheinbahn und Fortuna Düsseldorf hatten die Idee für dieses Filmprojekt.

„Die Corona-Pandemie und ihre Einschränkungen sorgen in allen Teilen unserer Gesellschaft für Unsicherheit und Unzufriedenheit. Das ist unübersehbar. Doch leider ist die Situation so, wie sie ist. Wir müssen mehr denn je auf uns selbst, aufeinander aufpassen. Und wir sollten trotz allem zuversichtlich bleiben. Zuversicht hat uns Rheinländer schon immer ausgezeichnet“, erklärt Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender der Rheinbahn.

Für Fortuna Düsseldorf ergänzt Marketing-Vorstand Christian Koke: „Uns war es wichtig, ein möglichst breites Spektrum unserer vielseitigen Stadt in dem Film abzubilden. Die Resonanz aller Teilnehmer war überwältigend.”

Die Gesichter des Films stehen stellvertretend für viele andere Menschen und Institutionen der Stadt. Wer hinter der Botschaft steht, ist eingeladen, den Film in den Sozialen Medien zu teilen, um so vielen Menschen wie möglich in diesen Tagen Mut machen können.

#ZusammenStark
facebook.com/Rheinbahn
facebook.com/fortunaduesseldorf

Werbung