Neue Waldschule im Wildpark eröffnet

Werbung

Düsseldorf. Die neue Waldschule der Landeshauptstadt Düsseldorf ist eröffnet: Zentral im Wildpark gelegen steht den Kindern ab sofort ein Lernort mit großen, modernen und funktionalen Räumen zur Verfügung, der die erfolgreiche waldpädagogische Arbeit des Gartenamtes fördert und unterstützt.

Oberbürgermeister Thomas Geisel erklärte bei der Eröffnung der Waldschule: „Nach gut einjähriger Bauzeit kann die Stadt mit dem Neubau ein Projekt präsentieren, das langfristig ermöglicht, Stadtkindern den Wald direkt vor Ort nahezubringen. So können sie Naturerfahrungen sammeln und den Nutzen und Wert des Waldes schätzen lernen.“

Der barrierefreie Neubau besteht aus zwei separaten Baukörpern – dem für Schulungszwecke und dem öffentlich zugänglichen mit Toilettenanlagen – die über ein gemeinsames Dach verbunden sind. Das Gebäude verfügt insgesamt über zwei Schulungsräume mit integriertem Werkbereich, einen multifunktional nutzbaren Raum (Büro, Lehrmittel, Vorbereitung), Damen-, Herren- und Behindertentoiletten, einen Wickelraum und die erforderlichen Verkehrs- und Technikflächen. Die Schulungsräume sind durch eine mobile Elementwand getrennt und können je nach Bedarf zu einem großen Raum zusammengeschaltet werden.

Als Konstruktion wurde für den Neubau eine flexible, energetisch günstige Holzrahmenbauweise gewählt und die Außenfassade mit vertikalen Douglasienholzpaneelen verkleidet. Das Regenwasser wird von dem extensiv begrünten Dach abgeleitet und teils für die Bewässerung der Grünanlagen genutzt.

Die Waldschule wurde nach der neuesten Energieeinsparverordnung hergestellt. Herzstück der Wärmeversorgung ist ein Pelletofen in Verbindung mit einem Heizungs-Pufferspeicher. Die Schulungsräume verfügen über dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung die raumluftqualitätsabhängig gesteuert werden können und aufgrund der Süd-Ost-Ausrichtung über Fenster mit Sonnenschutzelementen. Des Weiteren wurde in die Schulungsräume eine induktive Höranlage eingebaut. Auch der Zugang vom Wegenetz des Parks zum Gebäude über eine kombinierte Treppen- und Rampenanlage mit Leitsystem ist barrierefrei.

Die Bauzeit für das Projekt lag bei gut einem Jahr (April 2018 bis Mai 2019). Der Kostenrahmen von rund 2,3 Millionen Euro wurde eingehalten.

Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/David Young

Werbung