Neue Halteverbotschilder auf Krummenweger Straße

Werbung

Lintorf. Anfang der Woche berichtete der Lintorfer von einem neuen Radwegeschild am Dickelsbach (Wozu das neue Schild?). Doch es gibt noch mehr neue Schilder in Lintorf, bei denen sich die Verkehrsteilnehmer fragen mögen, warum sie plötzlich auftauchen. An der Krummenweger Straße, zwischen Fritz-Windisch-Straße und Ortsausgang gibt es nun mehrere neue Halteverbotschilder.

Eine Anwohnerin schrieb an die Redaktion: „Uns hat man vor etwa vier Wochen auch ein unsinniges Halteverbotsschild ohne Begründung einfach vor unserem Vorgarten gepflanzt.“ 

Auf den ersten Blick werden viele sagen, dass das Schild dort gut steht. Denn immer wieder parken an dieser Stelle links und rechts Autos. Im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr gibt es dabei immer wieder Probleme.

Doch wer genau hinschaut, der sieht, dass praktisch auf dem gesamten Stück der Bordstein abgesenkt ist. Und dort ist das Parken sowieso nicht erlaubt, mit oder ohne Halteverbotschild.

„Das stimmt“, berichtet eine andere Lintorferin. Sie habe dafür sogar ein Knöllchen bekommen, obwohl sie mit ihrem eigenen Wagen vor ihrer eigenen Einfahrt gestanden habe. Übrigens ohne Halteverbotschild. Wer im Halteverbot seinen Wagen abstelle, so das Ordnungsamt damals, sei eben unwichtig.

Auf der Krummenweger Straße kann dies aber nun nicht mehr vorkommen. Jetzt weisen schießlich zusätzlich mehrere Schilder auf das Halteverbot hin.

Werbung