Neu: Jugendrat im Jugendhilfeausschuss

Werbung

Ratingen. Der Jugendhilfeausschuss der Stadt Ratingen hat sich konstituiert. Neuer Vorsitzender des Gremiums ist Sebastian Wladarz (CDU), sein Stellvertreter Rainer Vogt (BU). Erstmals ist im Jugendhilfeausschuss ein Mitglied des Jugendrates vertreten.

Der Jugendhilfeausschuss nimmt im Vergleich zu anderen Ratsausschüssen eine Sonderstellung ein. Seine Mitglieder bestehen nicht ausschließlich aus Ratsmitgliedern und sachkundigen Bürgern, sondern auch aus stimmberechtigten Vertretern von anerkannten Trägern der Jugendhilfe. Dazu zählt der Stadtjugendring, der drei Mitglieder in den Ausschuss entsenden kann. Für den neuen Jugendhilfeausschuss hat der Stadtjugendring diesmal einen der ihm zustehenden Sitze an den Jugendrat abgetreten.

„Wir möchten die langjährige engagierte Arbeit des Jugendrates unterstützen. Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen, die Zusammenarbeit zwischen unseren Jugendverbänden und den Mitgliedern des Jugendrates zu intensivieren“, begründete Dirk Lahn vom Stadtjugendring diese Entscheidung.

Für diese Aufgabe hatten die Mitglieder des Jugendrates in einer Videokonferenz den 18-jährigen Schüler Orion Raunig vom Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg nominiert. „Ich freue mich, die Interessen der jungen Menschen im Jugendhilfeausschuss vertreten zu dürfen, und werde mein Stimmrecht in ihrem Interesse nutzen“, sagte der frisch vereidigte Orion Raunig.

Jugendamtsleiterin Sabine Klocke (von links), Sebastian Wladarz (Vorsitzender Jugendhilfeausschuss), Peter Kunzendorf (Stadtjugendring), Orion Raunig (Jugendrat) und Dirk Lahn (Stadtjugendring). (Foto: Stadt Ratingen)

Werbung