Neanderthal Museum: Tag für die Vielfalt

Werbung

Mettmann. Während des Andertal-Festivals bietet das Neanderthal Museum besondere Veranstaltungen rund um Vielfalt und Begegnungen mit Fremdem und Vertrautem an. Am Sonntag, 27. Oktober, lädt das Museum von 10 bis 18 Uhr dazu ein, die vielfältige Menschenfamilie kennenzulernen. Das Andertal-Festival feiert in diesem Jahr seine Premiere und findet bis 17. November an fünf Spielorten im Kreis statt.

Das Neanderthal Museum bietet am 27. Oktober 30-minütige Kurzführungen durch die Dauerausstellung in verschiedenen Sprachen sowie Führungen in deutscher Sprache an, die von einer Gebärdendolmetscherin für Gehörlose begleitet werden. Am „Touchpoint“ können Sehende, Menschen mit Sehbeeinträchtigung und Blinde gemeinsam Objekte aus der Vergangenheit ertasten. In unterhaltsamen Mitmachkursen können sich die Besucher mit interkulturellen Fragen befassen und sich überlegen, was uns Menschen verbindet oder was uns voneinander unterscheidet.

Ein besonderes Erlebnis wird die „Lebende Bibliothek“. Unter dem Motto „Triff dein Vorurteil und komme mit ihm ins Gespräch“ treffen Menschen aufeinander, die sich ansonsten nicht begegnen würden. Als ein offenes Buch stellen sich hier Menschen zur Verfügung, die die Besucher zur Begegnung mit Menschen anderer Kulturen, Religionen, Berufe, Weltanschauungen oder Hobbys einladen, um so Verständnis und Akzeptanz zwischen unterschiedlichen Menschen zu fördern.

Kartenvorverkauf an der Museumskasse oder online (Gebühren) auf www.westticket.de. Karten kosten ab 17,20 Euro pro Person einschließlich Eintritt und Programm. Reduzierte Eintrittspreise für Familien sowie Behinderte (mit Ausweis), Begleitpersonen mit Ausweiskennzeichnung B haben freien Eintritt

Weitere Information unter www.neanderthal.de

Foto: Kreis Mettmann

Werbung