NAU Trio: Jazz im Tragödchen

Werbung

Ratingen. Am Donnerstag, 6. Februar, gibt es einmal mehr eine Premiere mit außergewöhnlichen Profimusikern im Tragödchen. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr im Buch-Café Peter und Paula, Grütstraße 3-7.

Nau Trio nennt sich das multikulturelle Ensemble aus Köln. Während der europäische Jazz im Spiel der drei jungen Musiker aus Chile, Brasilien und den Niederlanden immer im Mittelpunkt steht, geben vor allem die afrikanischen und südamerikanisch folkloristischen Elemente diesem Trio seinen einzigartigen Sound. Das Trio belebt und zeigt eine musikalische Es ist auch die Freundschaft unter den drei Musikern und das gegenseitige Interesse an ihrer Herkunft, die dieses Trio vereint.

Der brasilianische Pianist Henrique Gomide widmete sich innerhalb seiner musikalischen Karriere vorrangig klassischen und brasilianischen Musikstilen. Die präzise Beherrschung der Stile Choro und Samba-Jazz zeichnen ihn als Pianist und Komponist aus.

Der Bassist Jean Louc Cammas aus Chile bringt sein virtuoses Spiel aus der lateinamerikanischen Musik mit nach Deutschland. Seine große Sensibilität beim Musizieren und Komponieren kreiert eine gelungene Mischung aus Jazz und Latin.

Der niederländische Schlagzeuger Antoine Duijkers unternahm nach seinem Musikstudium Studienreisen nach Westafrika und studierte hier bei verschiedenen afrikanischen Trommelmeistern. In seinem Spiel kombiniert er das traditionelle Jazz – Drum Set mit traditionellen afrikanischen Trommeln wie Djembe, Doundoun, Nder, Mbeng Mbeng, Cól, ergänzt durch kleine Perkussionsinstrumente, die ihm ein großes Spektrum an unterschiedlichen Sounds ermöglichen.

Foto: privat

Werbung