Nachtbrötchen zu Gast in der Rheinterrasse

Werbung

Düsseldorf. Die Kunst zieht in die legendäre Düsseldorfer Rheinterrasse ein. Von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Oktober, ist die Rheinterrasse mit ihrem goldenen Kuppelsaal Kulisse für die Arbeiten von mehr als 70 Künstlern aus Düsseldorf und dem In- und Ausland.

Die repräsentative Düsseldorfer „Rheinterrasse“, erbaut in den „Goldenen Zwanzigern“, blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, etwa auf den Besuch von Schwedens Königspaar Karl Gustav und Gattin Sylvia oder dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Seit 70 Jahren wird das Haus vom Düsseldorfer Familienunternehmen Stockheim geleitet. Im vergangenen Jahr wurde hier der Deutsche Fernsehpreis verliehen. Die Location diente auch mehrfach als mondäne Kulisse für Filmaufnahmen.

Jetzt kommt eine weitere Geschichte hinzu: Die Organisatoren des „Nachtbrötchen“ – dessen letzte Auflage vor einigen Monaten als Drive-In-Galerie am Flughafen Köln-Bonn für Furore und weltweite Berichterstattung sorgte – werden die großzügigen Räume und die Außenanlage am ersten Oktoberwochenende in eine Kunstgalerie verwandeln. Bereits im September 2019 gastierte das „Nachtbrötchen“ in Düsseldorf, das Ergo Ipsum mit seinem Industriecharme diente als Veranstaltungsort für die Premiere. 5000 Kunstbegeisterte besuchten die ersten beiden Kunstveranstaltungen.

Charakteristisch für „Nachtbrötchen“ ist die Umsetzung von dynamischen und außergewöhnlichen, öffentlichen Kunstveranstaltungen an besonderen Orten, inspiriert vom Konzept und der Atmosphäre des berühmt-berüchtigten Mudd Club in New York. Der Mudd Club war ein Schmelztiegel der Künste in den späten 70ern und frühen 80ern, der mit seiner
Kombination aus Kunst, Happenings, Performances und Musik, für Künstler wie Jean-Michel Basquiat, Andy Warhol und Keith Haring zum zweiten Zuhause wurde.

„Nachtbrötchen ist die Idee”, sagt André Schnaudt von der Part2Gallery aus Düsseldorf, „Kunst der Öffentlichkeit zugänglicher zu machen – und das auf unkonventionelle Art. Für alle, jung und alt, Einsteiger oder Kunstbegeisterte. Wir möchten dafür sorgen, dass unsere Gäste Kunst mit allen Sinnen erleben, und dabei Spaß haben.“

Es werden unterschiedliche Kunstrichtungen gezeigt: Malerei, Skulpturen, Fotografie und Installationen in einer Vielzahl von Stilen, von Cash & Carry bis hin zu Werken auf Sammlerebene. Vertreten sind unter anderem: Heinz Mack, Jeff Koons, Günther Uecker, Otto Piene, Antoni Tapies, Max Ernst, Eduardo Chillida, Johannes Grützke, Maxim Wakultschik, Dieter Nusbaum, Bahram Hajou, Rudolf Hürth, Christian Schoeler, Mark Tennant, Hermann-Josef Kuhna, Memphis Schulze, Herbert Mehler, Jacob Gasteiger, Jürgen Paas, Claudia van Koolwijk, Tim Eiag.

Neben der Kunst spielt die Musik eine zentrale Rolle. Das Düsseldorfer DJ-Kollektiv „Strandpiraten“ wird den passenden Clubsound zum Event liefern. Die Strandpiraten sind keine Unbekannten an diesem Ort. Regelmäßig in den Sommermonaten strömen tausende Liebhaber der elektronischen Musik in der Rheinterrasse zu den Events der DJs. Ergänzt wird das kulturelle Programm von Operngesang, experimenteller Musik und Live Performances. Auch Jack Tilly, eine bekannte Größe im Düsseldorfer Karneval, ist mit von der Partie.

„Das Nachtbrötchen ist immer eine spannende Geschichte, sowohl für die Besucher als auch für uns“, meinen Thomas Hoffmann und Dieter Nusbaum von der Overhead Gallery, „die Herausforderung an unterschiedlichen Orten, Kunst mit Anspruch für jeden Geldbeutel zu präsentieren und die Reaktion des Publikums darauf machen den Reiz der Veranstaltung aus.“

Im Hinblick auf die besondere Situation durch Corona sind die Organisatoren gut vorbereitet: „Das jetzige Event ist in Bezug auf die aktuellen Corona-Bestimmungen konzipiert“, erklärt Marc van der Spek. Es gelten die bekannten Abstandsregeln und als Dresscode der Mundschutz. Zusätzlich haben wir ein Wegekonzept erarbeitet und die Besucher müssen sich registrieren, aber wir möchten auch trotz Corona dieses Kunstevent ermöglichen. Die großzügigen Räumlichkeiten und die Außenterrasse erlauben das und wir freuen uns auf viele kunst- und musikbegeisterte Gäste.“

Die Organisatoren sind die Part2Gallery aus Düsseldorf und die Overhead Gallery aus Münster und Solingen sowie die Strandpiraten aus Düsseldorf und das Familienunternehmen Stockheim, das sich kreativ um das kulinarische Wohl der Gäste kümmert. „Ich finde die Idee, Kunst, Musik und gutes Essen zu verbinden, ganz großartig. Wir freuen uns, dass die Rheinterrasse Schauplatz dieses ungewöhnlichen Kunstereignisses sein wird“, erklärt Carla Stockheim.

Öffnungszeiten:
Freitag, 2. Oktober: 18 bis 24 Uhr
Samstag, 3. Oktober: 14 bis 23 Uhr
Sonntag, 4. Oktober: 11 bis 17 Uhr
Abendkasse: fünf Euro
Weitere Information auf www.nachtbroetchen.com

Marc van der Spek, Thomas Hoffmann, Dieter Nusbaum, Rainer Kinsky und André Schnaudt (Foto: Nachtbrötchen)

Werbung