Nach Unfallflucht zweiten Unfall verursacht

Werbung

Lintorf/Mülheim. Am Samstag, 12.05 Uhr, kam es auf dem Breitscheider Weg zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Dort befuhr ein silberner Toyota Avensis in Richtung Breitscheid. In Höhe der Einmündung An den alten Dieken verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen. Der Avensis prallte mit großer Wucht auf eine Verkehrsinsel. Dabei hob der Wagen nach Angaben von Zeugen mit allen vier Rädern vom Boden ab. Trümmerteile vom Schild und vom zerstörten Außenspiegel des Toyotas trafen einen schwarzen VW Touran, der im Gegenverkehr in Richtung Rehhecke unterwegs war. Obwohl durch diese Trümmerteile am VW ein geschätzter Sachschaden von mindestens 2000 Euro und zusätzlicher Schaden von mehreren hundert Euro auch an der Verkehrseinrichtung selbst entstand, setzte der Toyota-Fahrer seine Fahrt mit seinem ebenfalls erheblich beschädigten Fahrzeug in Richtung Breitscheid fort, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Noch während der angelaufenen Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Toyota mit Düsseldorfer Kennzeichen erhielt die Ratinger Polizei Kenntnis von einem weiteren Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der Stooter Straße im benachbarten Mülheimr. Dort war der gesuchte silberne Toyota Avensis in einen Zaun gefahren. Am Mülheimer Unfallort, an dem die Chaosfahrt des Toyotas dann endgültig beendet war, konnte endlich auch der 55-jährige Fahrer des Wagens festgehalten und überprüft werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der Düsseldorfer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 3,1 Promille (1,57 mg/l). Zudem besteht der Verdacht, dass der Beschuldigte zur Unfallzeit auch noch unter dem Einfluss weiterer berauschender Mittel stand. Die ärztliche Entnahme von Blutproben wurde zur Beweisführung im eingeleiteten Strafverfahren angeordnet und durchgeführt. Einen Führerschein des Beschuldigten konnte man aber nicht sicherstellen oder beschlagnahmen, da sich schnell herausstellte, dass der 55-jährige Düsseldorfer überhaupt keine Fahrerlaubnis besitzt. Auch dieser Umstand wurde zur Anzeige gebracht.

Werbung