Mutmaßlichen Drogenhändler am KAP festgenommen

Werbung

Lintorf. Am Montag, 24. Februar, wurde ein 22-Jähriger wegen des Besitzes einer nicht geringen Menge Cannabis auf dem Konrad-Adenauer-Platz vorläufig festgenommen. Da keine Haftgründe für eine Untersuchungshaft vorlagen, wurde er noch am gleichen Abend entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln dauern derzeit noch an.

Gegen 15 Uhr wurde der 22-Jährige mit drei weiteren Zeugen auf dem Konrad-Adenauer-Platz überprüft. Da der Mann den Polizistenbereits wegen zahlreicher Verstöße, unter anderen auch gegen das Betäubungsmittelgesetz, hinreichend bekannt ist, wurde auch die Umgebung gründlich inspiziert. In einer nahegelegenen Regenablaufrinne wurde eine Plastiktüte gefunden, die mehrere, mit Cannabis gefüllte, Druckverschlusstüten beinhaltete.

Bei einem der Zeugen, einem 25-Jährigen, wurde ein mitgeführter Schlagring gefunden und sichergestellt. Wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde gegen ihn eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Der 22-Jährige wurde wegen des Besitzes von Cannabis und des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Er wurde zur Sache vernommen und nach abschließender Prüfung der Haftgründe noch am gleichen Abend wieder entlassen.

Die Ermittlungen zu dem Strafverfahren gegen ihn dauern derzeit noch an.

Werbung