Musikpreis für Geigerin Carolin Widmann

Werbung

Duisburg. Die international erfolgreiche Geigerin Carolin Widmann erhielt den Musikpreis der Stadt Duisburg 2020. Nachdem der öffentliche Festakt mit Preisverleihung durch Oberbürgermeister Sören Link im vergangenen November wegen der Coronapandemie abgesagt werden musste, wurde die renommierte Auszeichnung nun in Abwesenheit verliehen.

Carolin Widmann ist dem Duisburger Musikleben seit Jahren eng verbunden. In der Konzertsaison 2012/2013 war sie hier als „Artist in Residence“ zu erleben. Sie trat mehrfach als Solistin in den Philharmonischen Konzerten hervor und gestaltete außergewöhnliche Kammerkonzert-Projekte. Zuletzt eröffnete sie an der Seite von Generalmusikdirektor Axel Kober im September 2020 die philharmonische Saison mit dem Violinkonzert e-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy. „Carolin Widmann ist eine überaus charismatische und mitreißende Musikerin, die das Duisburger Publikum immer wieder bewegt und begeistert hat“, so Sören Link, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg.

„Wir bedauern sehr, dass wir ihr den Musikpreis der Stadt Duisburg nicht persönlich übergeben konnten“, schließen sich Kulturdezernentin Astrid Neese und der Vorsitzende der Köhler-Osbahr Stiftung, Hans Jürgen Kerkhoff an, „aber wir hoffen, dass wir sie bald wieder in Duisburg begrüßen dürfen.“ Neben ihrem beseelten Geigenspiel auf höchstem Niveau würdigt die Jury mit der Preisverleihung auch Carolin Widmanns leidenschaftliches Eintreten für die oft unterschätzte gesellschaftliche Bedeutung von Kunst und Kultur.

Carolin Widmann wurde in München geboren und studierte bei Igor Ozim in Köln, Michèle Auclair in Boston und David Takeno an der Guildhall School in London. Sie konzertiert regelmäßig mit bedeutenden Klangkörpern wie den Berliner Phil-harmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Orchestre National de France oder dem London Philharmonic Orchestra und arbeitet mit Dirigenten wie Simon Rattle, Riccardo Chailly, Roger Norrington, Daniel Harding und Vladimir Jurowski zusammen. 2006 folgte Carolin Widmann einem Ruf als Professorin an die Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Von 2012 bis 2016 hatte sie außerdem die künstlerische Leitung eines der traditionsreichsten deutschen Kammermusikfestivals, der „Sommerlichen Musiktage Hitzacker“. Carolin Widmanns besonderes Interesse gilt der Neuen Musik; sie hat eine Reihe bedeutender Werke zur Uraufführung gebracht, unter anderem von ihrem Bruder Jörg Widmann.

Der Musikpreis der Stadt Duisburg wird seit 1990 jährlich verliehen. Er würdigt herausragenden Leistungen im Bereich der Musik und des Musiktheaters. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro bringt die Köhler-Osbahr-Stiftung ein.

Foto: privat

Werbung