Musik und Lyrik aus Syrien

Werbung

Düsseldorf. Der Musiker Hesen Kanjo und der Journalist, Autor und Übersetzer Stefan Weidner sind am Donnerstag, 5. Oktober, 20 Uhr Gast in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1.

Hesen Kanjo, in Aleppo geboren und heute in Neuss lebend, greift in seinen Stücken die reiche multiethnische Tradition seiner syrischen Heimat auf. Er vermittelt facettenreiche Einblicke in eine großartige Kultur, die durch den jahrelangen Bürgerkrieg in ihrer Existenz bedroht ist. Anstelle der gängigen zwei Finger zupft er die orientalische Kastenzither Kanun mit zehn Fingern, was ein temporeiches Spiel und größere musikalische Freiheiten ermöglicht.

Ergänzt wird das Konzert durch eine Lesung arabischer Lyrik durch Stefan Weidner. Er ist nicht nur ein exzellenter Kenner der aktuellen politischen Situation, sondern beschäftigt sich seit langem mit der reichen poetischen Tradition Syriens.

Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.