Müllabfuhr wird jetzt nachgeholt

Werbung

Ratingen. Alle Haushalte, die aufgrund der Sturmwarnung am Montag die Rest-, Bio- oder Altpapiertonnen aus Sicherheitsgründen nicht zur Abfuhr bereitgestellt haben, werden gebeten, die Behälter ab Donnerstag, 7 Uhr, an die Straße zu stellen. Die Stadt wird diese zusätzliche Leerung am Donnerstag, 13. Februar, und Freitag, 14. Februar,  vornehmen. Von der Sonderregelung sind Haushalte mit der Abfuhrbezirksnummer eins in Tiefenbroich, Alt-Homberg und Ratingen-West betroffen. Alle übrigen Abfuhrtermine in dieser Woche bleiben unverändert.

Die Abfuhr des Sperrmülls wird vom zuständigen Dienstleister wie geplant durchgeführt. Haushalte, die ihr Sperrgut am Montag wegen des Sturms nicht herausgestellt haben, werden gebeten, einen neuen Termin zu beantragen. Die neuen Termine werden möglichst kurzfristig vergeben, so dass keine lange Wartezeit entsteht. Eine neue Terminvergabe ist für die Tourenplanung des Abfuhrunternehmens notwendig.

Die gelben Tonnen und Säcke werden ebenfalls planmäßig vom dafür im Auftrag des Dualen Systems Deutschland tätigen Unternehmen geleert. Eine Sonderregelung kann das zuständige Unternehmen nicht anbieten, so dass gelbe Tonnen und Säcke, die am Montag wegen des Sturms Sabine nicht bereitgestellt wurden, bei der nächsten Tour in 14 Tagen geleert werden. Die Verwaltung bittet höflich, Behälter und Säcke auch erst dann an die Straße zu stellen. Wer bis dahin nicht mit seiner gelben Tonne auskommt, kann zusätzlich weitere gelbe Säcke verwenden und am Abholtag dazustellen.

Werbung