Mülheimer Straße: Schwerer Unfall mit drei Verletzten

Werbung

Ratingen. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Mülheimer Straße wurden am Sonntagnachmittag drei Personen schwerverletzt. Zwei Autos waren etwa in Höhe der Einmündung Fahrenkothen mit hoher Geschwindigkeit ineinander geprallt. Die Fahrzeuge wurden dabei stark beschädigt.

Um 17:32 wurde zunächst ein Rettungswagen und ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr zu dem Verkehrsunfall angefordert. Die eintreffenden Kräfte forderten sofort zwei weitere Rettungswagen und den Notarzt nach. Aufgrund eines Einsatzkonzeptes im Kreis Mettmann wurde auch der leitende Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst alarmiert. Der leitende Notarzt war durch einen glücklichen Zufall sehr schnell am Unfallort, da er zum zum Zeitpunkt des Unfalls mit seinem Einsatzfahrzeug ebenfalls auf der Mülheimer Straße unterwegs war.

Die Verletzten wurden in Kliniken nach Duisburg und Velbert gebracht, durch die Feuerwehr wurden auslaufende Betriebsstoffe aus den beschädigten Fahrzeugen aufgenommen. Während der gesamten Einsatzdauer war die Mülheimer Straße in beiden Fahrtrichtungen durch die Polizei gesperrt. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt.

Im Einsatz waren der Rettungsdienst, das Notarzteinsatzfahrzeug aus Ratingen, die Berufsfeuerwehr mit zwei Löschfahrzeugen und dem Einsatzführungsdienst B als organisatorischer Leiter Rettungsdienst, der leitende Notarzt des Kreises Mettmann und die Polizei.

Foto: Feuerwehr

Werbung