MSV: Leroy Mickels bleibt ein Zebra!

Werbung

Duisburg. Im Sommer spielte Leroy Mickels im Training und Testspielen in ZebraStreifen vor und erarbeitete sich dabei einen Vertrag für die aktuelle Spielzeit. Jetzt hat der MSV Duisburg die Option gezogen, den Vertrag mit dem 24-Jährigen um ein Jahr zu verlängern.

„Es ist keine Überraschung, dass wir nun die Option ziehen. Leroy hat sich das absolut verdient“, betont Sportdirektor Ivo Grlic. „Ich freue mich sehr, dass er die zweite Chance, den ‚Umweg‘, genutzt hat. Und auch für den Verein ist es eine Bestätigung, dass wir in ihm etwas gesehen haben.“

„Leroy hat seine Chance hier erhalten – und er hat sie genutzt. Wenn er weiterhin gut zuhört und bescheiden auftritt, ist sein sportlicher und persönlicher Entwicklungsprozess lange nicht abgeschlossen“, urteilt Cheftrainer Torsten Lieberknecht über seinen Flügelspieler.

Mickels selbst staunt immer noch über das, was er seit dem Sommer in ZebraStreifen erlebt: „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, in die schauinsland-reisen-arena einzulaufen und diese phantastischen Choreos zu sehen. Ich habe hart dafür gearbeitet und mich über die Möglichkeit, die mir hier gegeben wurde, sehr gefreut. Ich wollte das zurückzahlen!“

In 19 Drittligaspielen in dieser Saison gelangen dem gebürtigen Siegburger mit kongolesischen Wurzeln vier Treffer – der erste beim 3:0 bei Eintracht Braunschweig nur 60 Sekunden nach seiner Einwechselung nach drei Kurzeinsätzen mit neun Minuten Spielzeit zuvor. Dazu stehen sechs Assists in der Liga und einer beim 2:0-DFB-Pokalerfolg über die SpVgg Greuther Fürth in seiner Statistik.

Mittlerweile kam der 24-Jährige, der vom Oberligisten SSVg Velbert an die Westender Straße kam, in elf Spielen in der Startelf zum Einsatz und trug in der 3. Liga 1125 Minuten ZebraStreifen.

Werbung