Möglichkeiten, kindliche Notfälle zu verhindern

Werbung

Kaiserswerth. Wie können Notfälle von Kindern durch Ertrinken, Vergiftungen oder durch Stromunfälle verhindert werden? Diese Frage steht im Mittelpunkt der zweiten Patientenuniversität des Jahres am Donnerstag, 11. April, von 18 bis 20 Uhr im Florence-Nightingale-Krankenhaus. Eine Teilnehmergebühr von fünf Euro ist vor Ort zu zahlen.

„Aus diesem Abend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Grundwissen über die aus den Unfällen resultierenden Krankheitsbilder mitnehmen, vor allem aber auch Kenntnisse, wie kindliche Notfälle am besten zu verhindern sind“, erläutert der Dozent des Abends, Martin Berghäuser, Chefarzt der Klinik für Kinderheilkunde am Florence-Nightingale-Krankenhaus.

Mit der Patientenuniversität hat die Kaiserswerther Diakonie im letzten Jahr eine innovative Bildungsreihe ins Leben gerufen, um die Gesundheitskompetenz der Menschen in und um Düsseldorf zu fördern. Die Idee dahinter: Wer weiß, wie der menschliche Körper funktioniert und wie Krankheiten entstehen, kann sich mit Ärzten sowie medizinischem Fachpersonal verständigen und sinnvolle Entscheidungen für die eigene Gesundheit treffen. Die Patientenuniversität zum Thema „Kindliche Notfälle“ findet am Donnerstag, 11. April, von 18 bis 20 Uhr im Florence-Nightingale-Krankenhaus, Konferenzraum in der Eingangshalle an der Kreuzbergstraße 79.

Mehr Infos zur Veranstaltungsreihe sind unter www.patientenuniversitaet-duesseldorf.de zu finden.

Anmeldungen sind online über die Internetseite oder an patientenuni@kaiserswerther-diakonie.de möglich.

Werbung