Mit gestohlenem Auto vor Polizei geflüchtet

Werbung

Hösel. In der Nacht zu diesem Donnerstag hat die Polizei einen 29 Jahre alten Mann festgenommen, der zuvor mit einem bei einem Einbruch in Essen entwendeten Audi vor der Polizei geflüchtet war. Bei der Festnahme des Mannes stellten die Polizeibeamten weitere Straftaten fest.

Gegen zwei Uhr nachts bemerkten zwei Streifenpolizisten einen silbernen Audi mit Essener Kennzeichen, welcher langsam durch ein Wohngebiet an der Bruchhauser Straße fuhr. Da ihnen dies verdächtig vorkam, gaben sie dem Fahrer Anhaltesignale durch.

Der Audi-Fahrer gab indes Vollgas und flüchtete mit bis zu 120 Kilometern pro Stunde vor der Polizei. Dabei missachtete er auch Rotlicht anzeigende Ampeln. Sein Fluchtweg führte quer durch Hösel bis nach Kettwig und an die Ortsgrenze nach Heiligenhaus. Die Polizisten konnten ihn jedoch stoppen, nachdem sich der Mann neben einem Feldweg nahe des Rastplatzes Hösel an der A3 im Schlamm festgefahren hatte.

Bei der Kontrolle des Mannes und seines Fahrzeuges stellten die Polizisten fest, dass nicht nur die an dem Audi angebrachten Kennzeichen gestohlen worden waren, sondern auch das gesamte Auto. Ermittlungen ergaben, dass der Wagen bei einem Firmeneinbruch am Mittwoch, 2. Februar, in Essen entwendet worden war.

Außerdem hatte der Fahrzeugführer, ein 29-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz, keinen Führerschein und stand unter dem Einfluss von Drogen (Cannabis und Kokain). Zudem führte er einen gefälschten 20-Euro-Schein mit sich.

Gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Er soll im Laufe der weiteren Sachbearbeitung einem Haftrichter vorgeführt werden.

Foto: Polizei

Werbung