Mit dem Rad über die Schwäbische Alb

Werbung

Heidenheim (epr). Die lacht, die Freizeit frohlockt und das Fahrrad ist auf Vordermann gebracht – höchste Zeit für eine ausgiebige Radtour in der freien Natur! Jetzt gilt es nur noch, die richtige Reiseregion sowie die passende Strecke auszuwählen. Als wahres Paradies für Radfahrer erweist sich etwa die Schwäbische Alb mit ihren spannenden und abwechslungsreichen Landschaftsformen.

Ein besonders attraktiver Radweg auf der Schwäbischen Alb ist die Albtäler-Radtour, die durch die drei Landkreise Alb-Donau, Heidenheim und Göppingen führt. Dieser Meinung ist auch der ADFC, der die Qualitätsroute mit vier Sternen auszeichnete. Auf einer Länge von 186 Kilometern führt diese Rundstrecke durch die acht schönsten Täler im UNESCO-GeoPark Schwäbische Alb – mit dabei sind das Donau-, Brenz- und Filstal.

Bei einem Schwierigkeitsgrad von einfach bis mittel empfehlen sich abhängig von der eigenen Kondition drei bis fünf Etappen. Besonders für E-Bike-Fahrer zeichnet sich der Radweg als echtes Erlebnis aus.

Unterwegs faszinieren typische Wacholderheiden, ursprüngliche Albdörfer und reizende Städtchen. Bizarre Felslandschaften und geheimnisvolle Höhlen entlang der Strecke laden zu zahlreichen Pausen ein: Ein beliebtes Ausflugsziel sind die Höhlen des Lonetals, wo einst die ältesten figürlichen Kunstwerke der Menschheit entdeckt wurden. Landschaftliche Besonderheiten bietet das Eselsburger Tal mit seinen sagenumwobenen „Steinernen Jungfrauen“. Für Geologie-Fans lohnt sich zudem ein Abstecher in die tiefste begehbare Schauhöhle Deutschlands, die Tiefenhöhle Laichingen.

Fest steht: Der Reiz dieser Vier-Sterne-Qualitätsradroute liegt in der Verbindung aus Ur- und Frühgeschichte der Menschheit sowie geologischen Besonderheiten und individuellem Radlerspaß. Kartenmaterial sowie GPS-Daten sind unter www.albtaeler-radtour.de erhältlich. Dank guter Beschilderung fällt es auch leicht, dem Radweg zu folgen. Einige urige Einkehrmöglichkeiten mit freundlichen Gastgebern bieten Radfahrern als ADFC-Bett+Bike-Betriebe einen besonderen Service.

Landschaftliche Besonderheiten bietet das Eselsburger Tal mit seinen sagenumwobenen „Steinernen Jungfrauen“. (Foto: epr/Annelise Patzer/Landratsamt Heidenheim)

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.